Donnerstag, 11. August 2022    06:35

« zurück zur Startseite

Das Herzstück der eigenen vier Wände:

Die offene Wohnküche in nordischen Farben

Küche, Ess- und Wohnzimmer, Schlafraum und Bad: Früher waren diese Bereiche in den meisten Häusern und Wohnungen klar getrennt und durch Türen voneinander abgeschlossen. In vielen modernen Wohnkonzepten verlaufen diese Trennlinien nicht mehr so scharf - Wohnbereiche gehen stärker ineinander über und verschmelzen. Typisches Beispiel ist die Küche, die heute in den meisten neuen Einfamilienhäusern offen zum Ess- und Wohnbereich gehalten ist.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Wohnbereich wirkt insgesamt großzügiger und lässt viel mehr offene Kommunikation zu. Insbesondere die Küche bildet oft den Dreh- und Angelpunkt in den eigenen vier Wänden. Hier wird miteinander gegessen, gelacht und gelebt. Genau dafür braucht es eine durchdachte Raumgestaltung mit einem gekonnten Spiel von Farbtönen und Materialien. Und da sollte am besten ein Malerbetrieb ran.

Mit individuellem Farb-Konzept zur Wohnküche Bei der Farbwahl folgen viele ihrem persönlichen Favoriten und ehe man sich versieht, ist die Wohnküche in einem Farbton gestaltet, der sich nicht so recht ins große Ganze einfügt. Denn für ein harmonisches Zusammenspiel von Farbtönen und Strukturen sollten Möbel, Küchenfronten, Arbeitsplatte, Griffe, Spritzschutz, Wände und Bodenbelag aufeinander abgestimmt werden. Ob monochromer Chic oder verspielter Mix, in der Kombination der verschiedenen Elemente liegt der Schlüssel. Hilfreich sind daher Muster von Farbtönen, Bodenbelägen und Oberflächen, die man in sogenannten Moodboards nebeneinanderlegt. Die Fülle der zu treffenden Entscheidungen kann überwältigend sein, weshalb sich der Weg zum Profi lohnt. Die Fachhandwerker können bei der individuellen Farbgestaltung beraten und das Konzept von Anfang an begleiten und umsetzen. Die Kompetenz dieser Fachbetriebe vereint gestalterische Beratung mit der fachgerechten Ausführung.

Nordische Eleganz mit viel Wärme Rau und kalt, so wird die Landschaft im hohen Norden oft beschrieben. Doch wer genauer hinschaut, merkt schnell, dass nördliche Regionen eine angenehme Wärme ausstrahlen können. Ebenso verhält es sich mit der Farbtonkombination aus Blau und Grau, die eine besondere Behaglichkeit versprüht, wenn sie mit hellem Holz kombiniert wird. Die drei Farbtöne schaffen gemeinsam eine nordische Eleganz mit zurückhaltendem, aber anspruchsvollem Charme. Perfekt komplementierend zu den Küchenfronten in Anthrazit und dem sanften wie erfrischenden Hellblau in der Küchennische und an den Wänden im Essbereich kann eine Wandfläche am Treppenaufgang in Betonoptik für das gewisse Etwas sorgen. Die Farben drängen sich nicht auf, sondern fügt sich nahtlos ins Gesamtkonzept ein – nordisches Understatement eben.

Text & Fotos: djd