Freitag, 21. September 2018    02:46

«Zurück zur Startseite

Hannelore Witte:

Mit 77 Jahren so fit wie ein Turnschuh

Ohne Schweiß kein Preis. Wer eine gute Figur machen möchte, muss etwas dafür tun. Jeder weiß: Fitness, Wohlbefinden und Gesundheit sind erfrischend für Seele und Körper. Davon ist auch Hannelore Witte überzeugt. Sport hat in ihrem Leben schon immer eine große Rolle gespielt. Das Alter scheinbar weniger, denn ihre 77 Jahre sieht man der Powerfrau nicht an. Sportlich ist sie topfit und kann so manchen jungen Menschen „das Wasser reichen“.

Zwei Mal die Woche leitet Hannelore Witte einen Kurs in dem Fitness- und Gesundheits-Studio „Fit for Life“. Eigentlich ist es „ihr“ Kurs, weil dieser einmalig ist. Für viele nicht mehr zeitgemäß oder überholt, ist er auf vielen Kursplänen verschwunden. Die Seniorin schwört jedoch auf Callanetics: „Das ist ein Gymnastik-Bodystyling-Programm, das von Callan Pinckney entwickelt wurde und die auch der Sportart ihren Namen gab. Ich selber habe einige Übungen abgewandelt und auf meine Kursteilnehmer zugeschnitten.“ Und diese kommen aus allen Altersklassen - sogar zwei Männer hat sie für Callanetics begeistern können. „Ziel ist es, die größten und leistungsfähigen Muskelgruppen sowie die Tiefenmuskulatur zu stärken“, macht sie deutlich. „Was nützt mir ein Kurs „Bauch-Beine-Po“, wenn dabei nicht die Rückenmuskulatur einbezogen wird.“ Sie haucht dieser Art von Training einen frischen Wind ein und ist sich sicher: „Bei einem regelmäßigem Training werden sowohl junge als auch ältere Menschen schnell einen Erfolg spüren.“ Aktivität sei ein Jungbrunnen, und ein regelmäßiges Training habe zudem einen weiteren positiven Effekt für das Immunsystem.

Seit über 67 Jahren treibt Hannelore Witte Sport, anfangs sogar hauptberuflich in einem Sportverein. „Ich habe das ja eigentlich nicht gelernt, wollte das aber auf jeden Fall nachholen“, erinnert sie sich und fügt mit einem Lächeln hinzu: „An den Wochenenden habe ich die nötigen Lehrgänge belegt und mich weitergebildet. Ich hatte dann immer vorgekocht. Mein Mann musste auf die Kinder aufpassen.“ Viele Jahre habe sie im TSV Schleswig-Friedrichsberg gearbeitet, an Wettkämpfen teilgenommen und Hochleistungssport betrieben. Die vergangenen 25 Jahre ist sie in dem Fitnesscenter von Willfried Ewert aktiv. Der hofft, dass Hannelore Witte noch viele Jahre in seinem Studio den Kurs Callanetics leitet: „Der ist aus unserem Programm gar nicht wegzudenken. Außerdem ist Hannelore ein wichtiger Bestandteil in unserem Team und sehr beliebt unseren Mitgliedern. Ich mag gar nicht daran denken, dass sie einmal aufhören könnte.“ Und daran denkt die 77-Jährige auch nicht. Sie rät allen Menschen, ob jung oder alt, immer in Bewegung zu bleiben: „Und zwar von Kopf bis Fuß. Natürlich bringt Sport in einer Gruppe gleich noch mal so viel Spaß - man kann Kontakte knüpfen und lernt Menschen kennen und in meinem Kurs ist auch das Outfit egal. Hauptsache man hat Spaß am Sport.“ Und was macht Hannelore Witte, wenn sie nicht Sport treibt? „Dann  gehe ich in den Garten. Das ist mein zweites Hobby. Und ich häkle sehr gerne zum Ausgleich.“

Text und Fotos: Andrea Weide