Dienstag, 13. April 2021    07:21

« zurück zur Startseite

Glücks-Routen.de

EIN WOCHENENDE IN DER RADREISEREGION GLÜCKSTADT

Der Treffpunkt ist morgens an der Touristinformation Glückstadt - die ersten Sonnenstrahlen des Tages scheinen durch die Gassen der maritimen Hafenstadt. Weitere Teilnehmer stehen schon bereit, um die Natur dieser Region für ein paar Stunden intensiv kennenzulernen. Es macht sich eine Atmosphäre von großen Erwartungen und Neugier in der Gruppe breit. Alle sind gespannt darauf, was sie heute wohl erleben werden. Da trifft der Touren-Guide der geführten Radtour ein. Er radelt auf die Gruppe zu, seine Energie und Vorfreude sieht man ihm schon von weitem an. Wir werden typisch norddeutsch begrüßt mit den Worten: „Moin! Ich bin Roland. Ich darf Ihnen heute meine wunderschöne Heimat zeigen!“

Die Heimat, von der er spricht, ist die Radreisregion Glückstadt - direkt an der Elbe gelegen mit 10 verschiedenen Themenrouten, die zu den schönsten Radtouren in Schleswig-Holstein gehören. Wir möchten Sie mit auf einen Wochenendausflug auf die sogenannten Glücks-Routen nehmen und zeigen, wie ein Kurztrip in unserer Region aussehen kann. Der Ausflug startet in diesem Fall mit einer geführten Radtour, der die Gäste drei Stunden durch die einzigartige Natur der Elbmarschen führt. Unendliche Weite, vorbei an endlos wirkenden Feldern, putzigen Schäfchen und den Deichen, die einen fantastischen Blick über das weite Land und die breite Elbe geben. Dabei versorgt Sie der Radtouren-Guide mit wissenswerten und interessanten Informationen zu den Gegebenheiten der Landschaft, sodass man nicht nur voller Eindrücke, sondern auch mit neuem Wissen wieder in Glückstadt ankommt. Am Ende dieser geführten Radtour löst sich die Gruppe nach einem kurzen Klönschnack auf und alle starten mit einem Lächeln im Gesicht in die weiteren Pläne des Tages.

Bei uns steht die Erkundung der Stadt selbst auf dem Programm, und zwar ganz simpel zu Fuß. Der Hafen mit seiner historischen Häuserzeile zieht uns zuerst in unseren Bann. Während die Sonne im Hafenbecken glitzert und am Bug der zahlreichen Schiffe Lichtspiele entstehen, können wir die Augen nicht von der beeindruckenden Häuserzeile im Hintergrund lassen. Nachdem der Hafen einmal umrundet wurde, verschlägt es uns in die verwinkelten Gassen, in denen an jeder Ecke ein kleiner Platz, ein beeindruckendes Palais oder ein verstecktes Atelier warten. Wir lassen uns einfach treiben, genießen das maritime Flair und lassen den Nachmittag in der Stadt verstreichen.

Abends geht es auf die Suche nach der Delikatesse der Stadt – dem Original Glückstädter Matjes. Zur Abenddämmerung ist Glückstadt nochmal in eine andere Atmosphäre getaucht. Die stimmungsvolle Beleuchtung verleiht den Backsteingebäuden rund um den Marktplatz eine beeindruckende Tiefe, gekrönt vom Kandelaber im Zentrum des Platzes. Die Auswahl an Restaurants mit regionaler Küche ist so groß, dass die Entscheidung nicht einfach ist. Nach dem köstlichen Abendessen ziehen wir uns in unsere gemütliche Unterkunft zurück, um den Tag Revue passieren zu lassen.

Ausgeruht und mit einem ausgewogenen Frühstück versorgt, erkunden wir am nächsten Morgen auf eigene Faust eine der Glücks-Routen – den Deichtörn. Vom Hafen aus geht es in Richtung Süden entlang der breiten Elbe. Die großen und mächtig wirkenden Pötte ziehen immer wieder unsere Blicke auf sich. Anschließend führt der Törn ins Landesinnere, wobei einem die Weite hinter jeder Kurve neue beeindruckende Ausblicke präsentiert. Zwischendurch gibt es kleine Hofläden zu entdecken, die mit ihren frischen und regionalen Produkten den Fahrradkorb füllen. Unseren Wochenendausflug in der Radreiseregion Glückstadt beenden wir an einem der schönen Elbstrände. Mit Sand unter den Füßen, einem kühlen Getränk in der Hand und dem Blick aufs kühle Nass gerichtet, macht sich ein Glücksgefühl breit, das noch lange andauern wird.

... lesen Sie hier den vollständigen Artikel ...