Samstag, 21. Oktober 2017    23:20


«Zurück zur Startseite

Schwabstedter Bauernmarkt mit über 80 Ausstellern

Der Handels- und Gewerbeverein Schwabstedt und Umgebung e.V. richtet am 24. September den Schwabstedter Bauernmarkt aus. Ein Highlight ist das „Eisenschwein“, das  fünf Meter lange und mit Reifen 1,2 Tonnen schwere Fahrrad von Frank Dose. Es ist im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet. Ein fester Bestandteil ist seit vielen Jahren eine historische Dreschmaschine, die mehrmals täglich vorgeführt wird. Außerdem treffen alte Landmaschinen auf einen Schlepper der neuesten Generation: Die Oldtimerfreunde rund um den Glockenberg präsentieren ihre funkelnden Oldtimer-Trecker, während gleich daneben der größte Fendt-Traktor steht, den der Bauernmarkt je zu sehen bekam. Für Spannung sorgt den ganzen Tag über die Tombola des Handels- und Gewerbevereins: Die vielen großen und kleinen Preise werden zum Abschluss um 18:00 Uhr ausgelost.

Herzstück des Marktes sind die Kirchenstraße und die Große Straße, auf denen mehr als 80 Austeller ihre Waren feilbieten und ihr Kunsthandwerk zeigen. Darunter sind viele regionale Unternehmen. Auch kulinarisch wird für jeden Geschmack etwas geboten. Die Landfrauen Friedrichstadt und Umgebung bringen „Wiensupp mit Schink“ und andere Leckereien. Ein Foodtruck rundet das Angebot ab. Mit Apfelsaft aus dem Pastoratsgarten bieten die Pastoren Sylvia und Michael Goltz ein echtes Schwabstedter Produkt an.

Wie jedes Jahr beteiligt sich auch die Kirchengemeinde mit einer besonderen Aktion am Bauernmarkt. Die Galerie Kunstpunkt des Bergenhusener Malers Jons Drawert stellt in der Kirche aus. Dazu gibt es eine Überraschung zur 500-Jahr-Feier der Reformation, das nach Aussage des Kirchengemeinderates „in Deutschland einmalig ist“. Tradition hat auch der Eröffnungs-Gottesdienst und dem Mildstedter Posaunenchor um 10:00 Uhr. Anschließend wird Salzwedel gemeinsam mit der Schirmherrin, Amtsvorstehern Eva-Maria Kühl, den Bauernmarkt eröffnen. Als echter Demokrat erinnert er an ein weiteres bedeutsames Ereignis: Die Bundestagswahl findet ebenfalls am 24. September statt. Entsprechend rät er Jung und Alt: „Erst zur Wahlurne, dann zum Bauernmarkt!“

Text: Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, Eider-Treene-Sorge GmbH, Fotos Beate König