Samstag, 21. Oktober 2017    23:17

«Zurück zur Startseite

Action Pur im Fun Center

kampf klingt, geht in Wirklichkeit mit der Erweiterung des Funcenters in Husum Dreimühlen einher. Aus dem einstigen Kinderparadies ist eine moderne Sporthalle mit einmaligem Angebot geworden. Während im unteren Stockwerk die Jüngsten nach wie vor mit dem Bumpercar cruisen, im Bällebad toben und Holzhausen erobern können, wartet im neu angelegten oberen Stockwerk spannende Action und jede Menge Abenteuer – auch auf große Besucher.
„Wir haben das Funcenter verdoppelt“, erklärt Inhaber Timo Gildemeister. „Das Funcenter ist zehn Meter hoch und der obere Teil wurde bisher nicht genutzt. Wir haben im Mai angefangen, eine Decke einzuzuiehen und so mehr Raum zu schaffen.“ In diesem Zuge wurde der untere Bereich aufwendig renoviert.  „Wir wollten auch Erwachsenen in der Region etwas bieten“, so Gildemeisters Intention für den Erweiterungsbau. Und das ist ihm bestens gelungen, stehen doch nun drei Sportarten der Spitzenklasse für alle Nordfriesen und Gäste zur Verfügung.

Adventure Minigolf

Einmalig in Europa ist die neue Adventure Minigolfbahn.
Damit kann nun im Funcenter in einem ganz besonderen Szenario gegolft und gepunktet werden: Unter dem spektakulären Schwarzlicht beginnen die Bahnen und Golfschläger zu leuchten, sogar farbige Kleidung strahlt im Neonglanz. Dennoch kann auf der Adventure Minigolfbahn ernsthafter Sport betrieben werden. „Mit ihren 18 Löchern und den unterschiedlichen Höhen ist die Bahn sehr nah am ,echten‘ Golf“, meint Inhaber Timo Gildemeister. Die aufwendigen Malereien an der Wand lassen große und kleine Golfer in besondere Themenwelten abtauchen. So können hitzige Partien im Dschungel ausgetragen werden, während der große Eisbär in „seiner“ Eiswelt für mehr Abkühlung sorgt. Und tatsächlich sind im Funcenter noch weitere Tiere heimisch geworden, die so in Nordfriesland bisher nicht gesichtet wurden: T-Rex und seine Dino-Freunde verfolgen das Geschehen im Dschungel, während Kamel und Klapperschlange in der Wüste pausieren. Mit der Nähe zur Nordsee darf natürlich eine Unterwasserwelt nicht fehlen. Die Besucher tauchen hier in die mystische Atmosphäre ab, umringt von Kraken und dem großen Orka.
Eine Reservierung ab sechs Personen wird empfohlen, damit es nicht zu Wartezeiten kommt.
Mehr Infos unter unschlagbar-husum.de

Lasertag

Lasertag ist der sportliche Trend aus den USA überhaupt. Bisher konnte diese Sportart im Funcenter nur nach den regulären Öffnungszeiten betrieben werden, durch die neue Ebene ist dies nun den ganzen Tag über möglich. Ähnlich dem Paintball werden Gruppenkämpfe ausgetragen. Mit der Waffe, dem so genannten „Tagger“, treten die Spieler gegeneinander an. Gespielt wird in Teams in dem neuen Schwarzlichtlabyrinth auf 600 Quadratmeter Fläche. Die Wände bieten Schutz und zeitgleich eine einmalige Kulisse, wenn der Krieg der Sterne beginnt. Schließlich ist die große Halle ganz im Weltraum-Look gestaltet. Anders als beim Paintball bleiben nach dem Spiel keine blauen Flecken, denn es wird nicht richtig geschossen. Das hochmoderne Lasertag-Equipment verfügt über eine elektronische Punktmessung. Im Schwarzlicht sind nur die Zielpunkte der Tagger zu erkennen. „Dieses Spiel macht absolut süchtig. Natürlich möchte man gewinnen und selber nicht getroffen werden. Das ist Adrenalin pur“, so Lasertag-Fan Gildemeister. Gespielt werden kann ab zwei Personen und ab einem Mindestalter von zehn Jahren. „Wir können auch jederzeit größere Teams bilden, wenn das Interesse da ist und unter den Mitspielern vermitteln“, so der Funcenter-Chef.
Mehr Infos unter lasertag-husum.de

Hochbetrieb

Hochbetrieb wird es in Zukunft auch im neuen Hochseilgarten geben. In fünf Metern Höhe gibt es 16 kniffelige Stationen zu überwinden. Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene müssen den Parcours geschickt durchklettern. Um dies zu schaffen, bedarf es viel Konzentration und Balance-Geschick. Natürlich wird bei diesem Höhensport auf absolute Sicherheit viel wert gelegt. Mit Helm und Gurt geht es auf die anstrengende Reise, der Ehrgeiz treibt die Sportler von Station zu Station, denn – trotz bester Sicherheit – möchte niemand gerne in den Seilen hängen. Das Beste: Es kann das ganze Jahr über geklettert werden, denn im Gegensatz zum Outdoor-Klettergarten ist hier niemand vom Wetter abhängig. Es gibt also keine Ausreden, auf diesen interessanten Sport bei Husumer Wetter zu verzichten. Mehr Infos unter hochbetrieb-husum.de

Viel Neues im Funcenter

Neben den drei neuen Attraktionen für Kinder und Erwachsene, hat sich im Funcenter Weiteres getan.
Ein topmoderner Konferenzraum mit Beamer und Flipchart ist für Firmenevents entstanden. Dieser kann natürlich auch für Feiern gebucht werden. Im Herzen des Erweiterungsbaus ist eine gemütliche Lounge für bis zu 100 Personen zu finden. Eine kleine Gastronomie mit Kaffeespezialitäten, kühlen Getränken und Cocktails erfrischt die müden Sportler und peppt sie wieder auf – am besten gleich für die nächste Runde.

Text: Nicola Krüger, Fotos: Nicola Krüger, Fun Center Husum